Bericht zur aktuellen Situation….Nachtrag !!

da die Behörden erst am Dienstag wieder geöffnet haben, hat sich natürlich alles auf den Tag nach dem Memorial Day konzentriert.    Unser erster Weg war daher zum Deutschen Konsul – hier in Anchorage.

Er ist Anwalt und Honorarkonsul, sehr nett, seine Frau und er, obwohl er etwas „steif“ wirkt. er hat uns erst mal den Weg in groben Zügen erklärt, ohne Pässe, ist natürlich die Einreise nach Canada und die Einreise in die USA nicht möglich !! Logisch !!  Man kann einen Reisepass der für 1 Jahr gültig ist sofort, d.h. innerhalb 48 Std. bekommen, er wird von der größten Deutschen Botschaft in San Franzisco ausgestellt ! Dann benötigen wir noch einen „normalen Pass“ mit dem wir dann weiterreisen können !!!  wegen der Visa, müssen wir uns direkt an die * Customer and Boarder Protection* wenden, habe ich schon gewusst !   Die Fotokopien von den Pässen, jwaren natürlich sehr „hilfreich“, leider hatte ich vergessen die eingetragenen Visa auch zu Kopieren….. na ja, mal sehen, wie wir dieses Problem lösen können.  Als wir zurück zu der Adresse der NSA Downtown kamen….haben wir das Gebäude sofort wieder erkannt – da sich im EG eine tolle Ausstellung mit Tieren, Karten, Dioramen und einem eigenen Kino befindet und die Geschichte Alaskas zeigt. Da es sich um ein Regierungsgebäude handelt, ist eine Eingangskontrolle wie auf dem Flughafen, Detektoren, Hosengürtel, Hosentaschen, Handy, Schlüssel usw. in separate Kisten zur Durchleuchtung….der Polizist hatte uns fast mit Handschlag begrüßt, da wir am Tag vorher 2x die Ausstellung besucht hatten, auf die obligatorische Frage, woher kommt ihr Guy’s ?…aus Germany- klasse ich liebe Germany, vor allem aber die Ochsenschwanzsuppe, er war in Hanau stationiert gewesen und würde am liebsten wieder nach Deutschland gehen… Wir haben ihm natürlich die Geschichte mit den gestolenen Pässen und dem Geld erzählt, er war ziemlich „schockiert“ über das was uns passiert ist in „seiner Stadt“. Auf die Frage ob wir wieder in die Ausstellung wollten, habe ich ihm erzählt, dass wir zur Customer and Boarder Protection, hier im Gebäude müssten…das wäre nicht richtig,die haben hier nur ein Büro, aber wartet ich schreibe euch die Adresse auf, die ist im Flughafen !    Viel Glück für das Gespräch……

Parken mit dem Wohnmobil am Flughafen – unmöglich – also in endlicher Entfernung habe ich ein Postoffice in der Nähe des Flughafens gesehen…da parken wir, ich rufe ein Taxi, wir lassen uns zum Flughafen fahren… zumindest wissen wir jetzt, daß wir auch hätten laufen können !   Dann folgt die nächste Überraschung, an der Info steht ein Schild – „Wir sprechen Deutsch“ !  Zwei nette „alte Damen, die uns nach unseren Wünschen fragen- ich habe dann gefragt, ob sie Deutsch spricht ?  Die Dame antwortet in astreinem Berlinerisch – ohne amerikanischen Akzent, obwohl sie schon 64 Jahre hier in Alaska lebt…… sie selbst ist 85 Jahre alt und arbeitet jeden Tag hier als Volunteer am Infostand.. Wir haben mit der Damen -Christa Burg – ein tolles Gespräch…..dann ging es ab – ein Stockwerk höher zu der NSA…. Wie auf einer Polizeistation, zwei Beamte waren im Raum, sehr freundlich, ich erkläre es dem „Älteren“, der hat sich auch sofort in’s Zeug gelegt- und wie !, hat von seinem Vater erzählt, der in den 50ern in Ludwigsburg war….. nach seinem Tod fand der Sohn ein Bild aus Ludwigsburg……unser Gegenüber war dann vor ein paar Jahren in LB und hat den abgebildeten Ort auch tatsächlich gefunden ! Hat von Deutschland und im „speziellen“ von LB geschwärmt. Vielleicht hat er sich deshalb so in’s Zeug gelegt….??? Eine Photokopie von unseren Visa war ja leider nicht vorhanden, er telefonierte vom Nebenraum aus-bestimmt 30 min lang ! ; hatte aber dann die Nummer unserer beiden Visa herausbekommen, und daß wir in Frankfurt auf dem Konsulat waren……. Das Gespräch endete damit, dass er uns alles ganz genau aufgeschrieben hat, mit Telefonnummer usw.  wir bekommen ja von unserem Konsul zwei „Übergangspässe“, die wir dann hier der NSA vorlegen müssen !? Mit denen können wir nach Canada einreisen und durchreisen, sollten aber in Vancouver auf die US-Botschaft und 2 neue Visa eintragen lassen. Damit können wir dann in die USA einreisen. Die „richtigen“ Pässe, bekommen wir dann auf dem Deutschen Konsulat in San Francisco ! Dahin, habe ich auch meine EC und meine Visakarte schicken lassen…..

Da ich aber (trotz der Visakarte von Linda) jetzt und hier Geld benötige, habe ich mit der Postbank telefoniert und mich mit denen „angelegt“….. Der erste Kontakt  – eine Dame – hat gemeint ohne TAN keine Überweisung……gute Frau, dazu benötige ich meine EC Karte, sonst kann ich mit dem Tangenerator keine TAN erzeugen – nicht mal eine eMail abschicken !! Ja, Herr Schweizer, ich verstehe ihr Problem -wirklich ???, aber das Verfahren ist zu meiner eigenen Sicherheit – das wiederum verstehe ICH !!! Löst aber mein Problem nicht……. in diesem Moment bricht das Telefonat ab – auch das noch !!!    Ich wähle erneut – und habe einen offensichtlich jungen Mann am Rohr, oh mein Gott,- alles nochmals erzählen, – ja, seine Kollegin hat die richtige Auskunft gegeben…… Mir platzt in diesem Moment der der Kragen – und wie !!! Volle Breitseite !!!! Er soll gefälligst seinen Kopf anstrengen und mir eine Lösung anbieten, – und genau in diesem Moment fällt ihm die Lösung ein……ob ich an ein Faxgerät kommen könnte ? hm, ich denke schon, ich sollte ein formloses Schreiben an die Postbank aufsetzen,mit dem Betrag und den Daten – von welchem Konto- auf welches Konto und unterschreiben- das würde genügen, so würde es dann gehen ! Warum nicht gleich so ???!!.

Das Faxgerät beim Konsul hat schon mal gestreikt- weil es ein Internationales Fax ist ! In einem Postoffice, gibt es alles – nur kein Fax, das gibt es nur in speziellen Mailstores, bei Fed-Ex, oder bei UPS….  Also gut, der nächste Mailstore ist nur ein paar Km entfernt. Ja klar, meine die Dame, gestern hätte sie erst ain Fax nach Mexiko geschickt…..interessant !! Ach das geht nach Germany- dann bin ich wohl Deutscher ? Welcome to Alaska. Ein hässlicher Pipton sagt mir, das Fax ist nicht „durchgegangen… Warum? Es folgen 5 oder 6 Versuche, dann gibt sie auf und schickt mich zu Fed Ex, ich wollte gerade den hop verlassen, Stop-Stop – it works !!! Tatsächlich, das Protokoll sagt -Übertragung OK !! macht 10 $ !!! ups… Adventure pur !!! hoffentlich kommt es auch an ?   Paßbilder werden auch noch gebraucht – Walgreen – um die Ecke macht welche (Drogeriemarkt) Ich hatte 5 P-Bilder von mir eingesteckt…warum ? -keine Ahnung …  Also nur Bilder von Linda ! 6 Stck – macht 38,-$ !!   zurück zum Konsul, Anträge fertig machen, FedEx kommt gegen Mittag und holt die Unterlagen nach San Francisco ab…. Fingerabdrücke werden auch noch benötigt !!!…. Endlich sind alle Anträge ausgefült, und der Konsul haut seinen Stempel drauf…   Bei unserem ersten Kontakt hatte ich ihn gefragt, wie ich ihn korrekt ansprechen soll, er sieht mich erstaund an- und sagt : na Michael….    Michael J. Jensen, Honorar Consul der FRG  Anchorage / Alaska….

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Gedanke zu „Bericht zur aktuellen Situation….Nachtrag !!“

  1. Liebe liebe Linda mit Partner
    Lese gerade Eure Odyssee mit den Pässen und der schwierigen Einreise nach Kanada bzw USA. Ist ja wie eine mittelalterliche Festung.
    Ich bin hier im Internet sehr wenig unterwegs, seit ich so ein tolles smartphone habe. Außerdem natürlich beschäftigt mit ein bischen Garten und renovieren.
    Besuche bei den Enkeln in Brühl und bei Angela in Gießen.
    und natürlich bei Katharina und Michael vor Ort.
    Aber das ist natürlich alles pipifax gegen Eure wirklich große Unternehmung in Amerika.
    Ich konnte endlich am 16.10. mit Mechtilde auf den Ätna steigen, war immer ein Traum von mir. Nun hat der Vulkan und das Wetter mitgespielt. Für mich ein einmaliges Erlebnis.

    Der Anlaß ist natürlich Dein Geburtstag, den Du ja am 27. hoffentlich in aller Ruhe und Freude genießen konntest.
    Und wieder für ein neues Lebensjahr von Herzen alles Gute von mir. Deine Wünsche gehen ja auch in Erfüllung, wenn man so durch Eure Berichte liest.
    Ich dachte natürlich, ihr wärt evt. schon wieder zurück in Deutschland.
    Aber nein, das ganze wird ja noch andauern und ich wünsche Euch weiterhin eine total gute Zeit
    Deine /Eure Maria, die immer mal wieder an Euch denkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*