Der für uns größtmöglichste GAU…

…ist am Samstagmorgen, den 28.5.2016 gegen 7.30 Uhr eingetreten! Ich war im Safeway auf der Toilette, habe meine Sicherheitstasche mit den Pässen, Kreditkarten,Geld – weil der Boden so schmutzig war – an die Wand gehängt und „vergessen“! ALLES WEG!!!

Mit der Marktleitung alle Mülleimer abgesucht – nichts! Polizei angerufen – kommen nicht, alles nur per Telefon, außerdem ist langes Wochenende und Memorial Day – alles geschlossen: Kripo, große Polizeidienststelle – geschlossen! Morgen Vormittag gehen wir zum deutschen Konsul, mal sehen. Neue Simkarte gekauft mit der ich auch nach Deutschland telefonieren kann, Kartensperre aktiv! Mit der Postbank telefoniert – brauche ja Geld (die Karte von Linda ist nicht weg): Bitte Geld von meinem Konto auf Lindas Konto überweisen…PB: „Das geht nicht!“ Brauche dazu eine TAN aber um eine Überweisungstan zu erzeugen, brauche ich meine EC-Karte – und genau die ist WEG!!!

Tja, sagt die Dame von der Postbank, ist alles zu Ihrer Sicherheit!!  „Liebe Postdame, Sie haben mein Problem nicht verstanden!!! Ich bin hier in Anchorage/Alaska und brauche Geld!“ Ja – hätte sie verstanden aber das TAN-Verfahren ist ja zu meinem SCHUTZ! Das wiederum habe ICH verstanden – trotzdem brauche ich Geld. Dann bricht die Verbindung am Telefon ab, auch das noch“ Ich wähle erneut. Ein junger Mann am Telefon – muss natürlich ALLES nochmal von vorne erklären. Tja, seine Kollegin hätte schon recht – keine Chance, wohin sollen wir dann die neue EC-Karte und die VISA schicken? Kann aber etwas länger dauern. Mir schwillt der Kamm und ich werde etwas ungehalten. Der PB-Mitarbeiter erschrickt etwas – ich sage ihm, er soll seinen Kopf anstrengen – ich brauche eine Lösung – JETZT. SOFORT!!! Ob ihr es glaubt oder nicht – ihm fällt tatsächlich etwas ein: Ob ich an ein Faxgerät kommen könnte…hm, ich denke schon, evtl. auf der Botschaft. Er könnte, wenn er von mir ein formloses Schreiben mit meiner Unterschrift vorliegen hat, von meinem auf Lindas Konto buchen…na geht doch…das wollte ich euch nur kurz erzählen. Bin natürlich in den letzten Tagen etwas „dünnhäutig“. Jetzt sind wir gespannt, was und vor allem WIE der Konsul uns helfen kann!? Ja, ich habe Fotokopien von unseren Pässen. Was ist mit den Visas? Wie sollen wir durch Kanada kommen??? Mal sehen – halte euch auf dem Laufenden…

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu „Der für uns größtmöglichste GAU…“

  1. Lieber Rudi,
    das ist ja wirklich der Alptraum was euch passiert ist.
    Ich hoffe, du lässt dir den Urlaub nicht verderben und
    vielleicht passiert noch ein Wunder, dass ihr an eure Papiere kommt. Aber der Ärger ist natürlich groß.
    Herzliche Grüße aus dem Ermstal!
    Ingrid und Heinz

  2. Hallo Unglücksrabe,
    das ist ja wirklich der Supergau! Aber das Nervenkostüm wird wieder stabiler werden und eine Lösung wird sich auch finden,
    wir drücken jedenfalls alle Daumen.
    Übrigens kam letzte Woche Eure Karte aus Alaska vom 19.05. nach nur 1 Woche (!) hier an, haben uns sehr darüber gefreut.
    Von Gudrun soll ich Dir auch viele Grüsse schicken, haben ihr von Eurer Reise erzählt, sie war auch schwer beeindruckt.
    Liebe Grüsse aus einem sommerlichen Stuttgart von Monika und Gerhard und lasst Euch nicht unterkriegen!

  3. Das ist wirklich ein ganz großer Mist!!! Der Dieb hätte wenigstens die Pässe liegen lassen können und nur das Geld klauen…aber es ist schon passiert.

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eure neuen Papiere schnell bekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*