Fahrt zum Wohnmobil

Wohnmobil

7.1.2016

Leihwagen und  Übernahme problemlos. Zum Glück haben wir ein großes Modell gewählt, sodass der Platz für unsere vier Koffer und Handgepäck ausreichend war. Die größte Herausforderung war, aus dem Moloch LA heraus zu kommen. Dank Tomtom und aktuellen Amerika-Karten kein größeres Problem. Bei strahlendem Sonnenschein und vier Stunden später, an Santa Barbara vorbei, immer auf der 101 Richtung Nord. Auf der linken Seite erstreckte sich der Pazifik. Ein tolles Gefühl!

Am späten Nachmittag erreichten wir San Luis Obispo. Das Haus von Gladys Porter war schnell gefunden. Da stand das Wohnmobil und wartete auf uns. Die Einführung von Gladys – in Englisch – war umfangreich und gut verständlich.

Wohnmobilübergabe

Jetzt galt es noch unseren Mietwagen am Flughafen in San Luis Obispo zurück zu geben. Es regnete, es war kalt und windig. In 15 km Entfernung an einem Wohnmobil Beachpark bekamen wir einen Übernachtungsplatz. Zum Glück haben wir eine Standheizung…in unmittelbarer Nähe befand sich ein Einkaufszentrum mit einem „Walmart“. So deckten wir uns mit Basic Lebensmitteln und Getränken ein. Unser Standplatz nur einen Steinwurf vom Meer entfernt. Sehr gepflegt und eine wunderschöne Umgebung. Wir beide waren ziemlich erschöpft, aber auch zufrieden, bis jetzt alles geschafft zu haben. Die Bevölkerung ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Da San Francisco ,,nur“ noch 350 km entfernt ist, beschlossen wir, die nächsten vier Tage in SF zu verbringen. In der Dunkelheit wollten wir nicht mehr weiter fahren. Daher beschlossen wir, den nächsten Campground anzusteuern. Dieser mit Full Hoog up’s ausgestattete Platz bietet auch kostenloses  W-Lan , was uns wichtig ist. Erklärung; Full Hoog up’s, bedeutet, dass wir unser Fahrzeug an das Stromnetz, Druckwasser und gegebenenfalls Abwasser anschließen können. Der Platz mit riesigem Weingut, Pool, Grillplatz, Wasch- und Trocknerraum , extrem großzügigen Stellplätzen – fast alle belegt mit riesigen Wohnmobilen. Tolle Designer-Modelle standen um uns herum. Unser erstes Menü bestand aus Pasta mit einer fruchtigen Soße, Käse und einem Salat.

Leider war das Wasser im Pool noch zu kalt. Schade…

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Fahrt zum Wohnmobil“

  1. Hallo Ihr Zwei,
    freue mich fuer Euch, dass alles so gut geklappt hat bisher, na ja, bis auf ein paar Kleinigkeiten.
    Geniesst die Tage in S.F. . Bin in Gedanken bei Euch und wuensch Euch weiterhin eine stressfreie Reise.
    Liebe Gruesse
    Gabi

  2. Hallo liebe Linda,

    grüße San Francisco von mir. Ich liebe diese Stadt!!!! Ich hoffe Ihr habt das gleiche Glück wie ich und seht die Golden Gate in ihrer ganzen Schönheit. Ich war zweimal dort und habe jeden !!! Tag nachdem der Nebel verzogen war dieses Bauwerk in strahlendem Sonnenschein erleben dürfen.

    Ich wünsche Euch viele tolle Erlebnisse in dieser Stadt. 1993 und 1996 waren die Menschen dort so freundlich, lieb und hilfsbereit und ich denke dass das immer noch so ist.

    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*